Helga räumt auf

#Helgaräumtauf #NetGalleyDE 

Diese Geschichte wurde mir von Net Galley zur Verfügung gestellt.

Es handelt sich hier nicht um einen Krimi im herkömmlichen Sinne, es ist weit mehr. Die Geschichte umfasst sehr viele Denkanstöße des Autoren, Thematiken die den Leser zum Nachdenken bringen sollen. Alles rüber gebracht in einer sehr humorvollen Art und Weise. Dieser doch schwarze Humor brachte mich doch immer wieder zum schmunzeln, aber auch zum nachdenken.

Eine etwas andere Geschichte, nicht leicht zum lesen , manchmal nicht einfach den Faden nicht zu verlieren.

Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet und die Haupfigur auch liebevoll Grantlerin genannt, hat mir in ihrer Rolle sehr gut gefallen, so dass ich sie doch sehr schnell ins Herz schließen konnte.

Der alte unsympatler Grubmüller, durte ja nicht lange in der Geschichte mitspielen, denn er war der Erste von so einigen, der sein Leben in der Jauchegrube lassen musste.

Die Geschichte spielt im Jahr 2020, man könnte aber auch meinen in weiter Vergangenheit, was das Dorfleben in Österreich betrifft. Behaftet mit Themen die gerade sehr aktuell sind. Der Autor schaffte es gezielt diese einzubauen.

Keinesfalls lässt es sich leugnen, dass es hier österreichisch zu geht. Ganz klar zu erkennen an gewissen Ausdrücken, die sehr landesspezifisch sind.

Dem Handlungsverlauf zu folgen viel mir schon stellenweise, bei gewissen Ausschweifungen sehr schwer und letztlich wer wann mit wem ….

Mir hat die Geschichte, vor allem die Botschaften dahinter sehr gut gefallen, auch wenn es stellenweise sehr anstrengend zu lesen war.

Bewertung: 4 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s