Sisi: Das dunkle Versprechen

#SisiDasdunkleVersprechen #NetGalleyDE #Argonverlag

Sisi: Das dunkle Versprechen

von Elena Hell und Robert Krause

Gesprochen von Sarah Dorsel und Maximilian Laprell

Argonverlag

Belletristik Frauenunterhaltung Historische Romane

AUSGABEHörbuch, Ungekürzt
ISBN9783732457847
PREIS20,95 € (EUR)
DAUER10 Stunden

Mein Hörerlebnis

Sisi und Franz hatten in der Geschichte jeweils ihre eigene Stimme. Der männliche Part von einem Mann gesprochen, der weibliche von einer Frau. Dies gefiel mir sehr gut und hörte sich nicht wie so oft befremdlich an.

Die beiden Sprecher schafften es, eine tolle Atmosphäre zu schaffen, so dass ich das Hören als Genuss empfand und Spaß am Lauschen hatte.

Zur Geschichte selbst

Einmal eine ganz andere Perspektive zur Sissi Geschichte, der Kaiserin von Österreich.

Ein Schwerpunkt lag auf der erotischen Ebene – der sexuellen Entwicklung der Kaiserin und dem Verlagen des Kaisers und seiner Zurückhaltung diesbezüglich.

Auch ein sexuell frustrierter Napoleon kam mal kurzfristig in Erscheinung. Somit brachte mich das ganze gelegentlich doch zum Schmunzeln.

Franzls Kriegsführung und Handlungsweisen wurden hier auch Thematisiert und seine Verbindung zu seinem besten Freund.

Luduwika .- die Mutter von Sisi hatte auch eine spezielle Rolle, nicht so wie in den üblichen Filmen bekannt.

Sisis selbsterwählte Hofdame an ihrer Seite zeigte auch das gewisse Etwas auf. Am meisten musste ich lachen, wie diese versuchte zu erklären, was bei ihrer Anreise nach Wien, sich in ihrer Truhe befand.

Fazit

Ausgesprochen gut erzählt. Es machte Spaß der Geschichte zu folgen, auch wenn sich mir nicht erschließt, was die Einlage mit Napoleon sollte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s