Hypochonder leben länger

 #Hypochonderlebenlänger #NetGalleyDE , #Anzeige

Hypochonder leben länger

und andere gute Nachrichten aus meiner psychiatrischen Praxis

von Jakob Hein

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Genre: Körper, Geist & Gesundheit Sachbuch

In diesem Buch erzählt ein Psychiater aus dem Alltagsleben seines Berufes. Es geht um Erwartungshaltungen der Patienten, dem Sinn und der Sinnlosigkeit von Diagnosen ( machen bekanntlich nicht gesund ) , dem Mitwirken der Patienten und der Frage gibt es eine Pille und alles ist damit gut.

Hypochonder leben länger beruht auch auf den Inhalt des Buches, wo der Autor mitunter in leicht verständlicher humorvoller Weise erklärt warum das so ist.

Er greift einige Beispiele aus dem Berufsbild auf und zeit sehr anschaulich seine Meinung zu verschiedenen Themen diesbezüglich auf.

Mein Leseeindruck

Viele Anschauungen aus der Medizin – Psychatrie, Therapie gefallen mir sehr gut. Wäre schön wenn mehrere so denken würden.

Ein Buch wo man meinen könnte hier handle es sich um trockene Materie, aber ich war sehr angenehm überrascht, wie interessant es dargestellt wurde. Ich habe es mit Begeisterung gelesen.

Interessant war auch zu erfahren, dass man auch als Psychiater die ganz normale medizinische Ausbildung durchläuft und gerade wie wichtig es ist in diesem Fall sich strickt an die Schweigepflicht zu halten.

Der Autor schreibt sehr offen und klärt auch über einige Vorurteile auf, die sich so mancher für diese Berufsbrance festgelegt hat.

Ich war sehr begeistert von dem Buch und wen die Thematik der Beruf Psychiater interessiert, dem kann ich es nur empfehlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s