Wildrosengeflüster

#Rezi, #Anzeige, #Erinnerungen, #Gewalt, #Schicksal

Dies war nun die einzige Geschichte die mir von Alexandra Schumann noch fehlte und sie war anders als die Anderen – noch tiefer, noch emotionaler.

Eine Geschichte aus der Vergangenheit, die sich an Erinnerungen basiert.

Anna weiß, dass ihr Leben nun zu Ende geht und schreibt für ihre Enkelin, ihre Vergangenheit und all die dazugehörigen Geheimnisse, die bis zu diesem Tage mit niemanden geteilt wurden, für sie auf. Eine Vergangenheit mit viel Leid und Verlust und einem Versprechen, dass sie als 14jährige gegeben hat und umständehalber nicht halten konnte.

Von Anfang an, konnte ich mich in Anna und ihre Geschwister hineinversetzen, mitfühlen und leiden. Das Schicksal meinte es nicht wirklich gut mit ihnen, aber Anna und ihre Schwester hatten einen Traum, den sie trotz allem weiter verfolgt haben.

Besonders gut gefiel mir, dass die ganze Geschichte um Anna in einem Stück dargestellt wurde, so dass ich geneigt war, das Buch nicht auf die Seite zu legen, was dann auch geschah, ich habe es in einem Rutsch gelesen.

Bewegt hat mich Annas Leben zurück gelassen, aber auch mit der Erkenntnis – eine sehr gut erzählte und dargestellte Geschichte gelesen zu haben, wo es keine Sekunde langweilig wurde, im Gegenteil.

Anna hat eine große Schuld auf sich geladen, worum es dabei geht, erfahrt ihr beim Lesen. ( ich glaube ich hätte unter diesen Umständen nicht anders reagiert )

Die Geschehnisse konnte ich mir bildlich sehr gut vorstellen und auch die Art wie Alexandra Schumann ihre Geschichten zu Papier bring, waren ganz nach meinem Geschmack.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s