Hörbuchrezi Im Kreis der Sieben

#Anzeige, #Hörbuch, #Amazon

Ich habe mich riesig darüber gefreut, dass es die Geschichte als Hörbuch gibt ( erschienen am 20. April 2018) Nun ist der erste Teil zu Ende gehört und ich freue mich schon auf die anderen. Ok ich könnte sie ja lesen, aber Hören hat schon was.

Als Laras Vater verschwindet, sind das verschlüsselte Computerprogramm Styx und einige Fotos die einzigen Hinweise, um das Geheimnis zu enträtseln. Doch die Suche nach ihrem Vater führt Lara nicht nur von Berlin in den Schwarzwald, sondern weit darüber hinaus. Sie gelangt an einen magischen Ort, der alles in Frage stellt, woran sie bisher geglaubt hat: Das Totenreich. Auf ihrer abenteuerlichen Reise begleitet sie eine Katze, die Visionen verleiht, ein schwebendes Auge, das seine Bestimmung vergessen hat, eine Cousine, die in fremde Welten schauen kann, und Timo, der Junge mit der Vespa. Er versucht, sie vor Gefahren zu beschützen, muss sich aber selbst den Geistern seiner Vergangenheit stellen. Finden Lara und Timo den Weg zurück in ihr Leben?

Quelle: Amazon

Text: Christin Burger

Cover:

Dies ist eine der Geschichten worauf ich über das Cover aufmerksam wurde und es mir somit genauer angesehen habe. Das Cover hat mich sofort angesprochen und ich wollte natürlich gleich mal wissen, worum es in dieser Geschichte geht.

Das abgebildete Auge auf dem Cover spielt eine wesentliche Rolle in der Geschichte und ist vollkommen passend getroffen.

Sprecherstimme.

Ich fand die Stimme sehr gut bis auf den Part des Auges, diese gefiel mir nicht sonderlich gut.

Meine Meinung zu der Geschichte.

Dieses Buch beinhaltet sehr viel. Es geht um Glaube, Liebe, Tod und die Gabe sich selbst zu verzeihen. Lara bereist 7 Welten, wo der Leser in jeder was für sich mitnehmen kann. Sie regt zum Nachdenken an.

Es handelt sich um eine Jugendfantasie Geschichte, dementsprechend haben Lara und Timo auch das entsprechende Alter und sie handeln auch altersentsprechend.

Es kommen sehr viele Gefühlsregung zur Sprache, Handlungsweisen, die man vielleicht erst auf den 2. Blick erkennt, die Erkenntnis, dass man nicht an einen festen Weg gebunden ist, sonder dass es jeder für sich Entscheiden kann, abzubringen und einen neuen anderen weg zu wählen, einen weg zu sich selbst.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Ein schönes Hörerlebnis. .

2018-27-02-18-38-06

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s