Rezi Die Sagen der Alaburg

#Anzeige,#Jugendfantasie, #GregWalters

Nun ist es so weit und ich habe den 4. und letzten Teil der Alaburg Serie fertig gelesen.  Anfangs wollte ich mich gleich nach der Veröffentlichung drauf stürzen, habe es aber noch hinaus gezögert, denn nun heißt es Abschied nehmen von dieser tollen Reihe.

Falls ihr noch mehr von der Reihe wissen wollt Greg Walter hat eine Homepage, dort gibt es so einiges zu entdecken.

Homepage: 

Cover:

Dieses Cover reiht sich in die anderen mit ein und passt hervorragend zur Geschichte der 4 Freunde die unterschiedlicher nicht sein können, inklusive einem Fuchs. Warum hier nur 3 davon abgebildet sind, das erfahrt ihr in der Geschichte.

 

Zur Geschichte:

Ich fand die Geschichte wieder super gut, nur leider war dieses der final Band. Es ging hoch her, war spannend, humorvoll und emotional. Diese Mischung hat mir sehr gut gefallen. War man gerade tief in der Geschichte versunken, voller Mitgefühl und Trauer, kam kurz drauf wieder eine Pointe – meist von der Samuse, so ich so lachen musste.

Auch die Botschaft die hinter der Geschichte steht, war sehr nach meinem Sinn. Menschen die unterschiedlicher nicht sein können, schließen Freundschaft fürs Leben mit einem Ziel, das Volk zu retten und das daß, was bei ihnen besonders erscheint, zur Selbstverständlichkeit werden soll.

 

Eine wirklich wunderbare Jugendfantasie, die nicht nur für junge Leute ist, sondern auch für mich – den jung gebliebenen.

Ich empfehle die Geschichte gerne weiter und freue mich auf weitere Werke von Greg Walters.

5 wurmis

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s