Rezi Herzvibrieren von Josie Kju

#Anzeige, #Amazon, # Rezessionsexemplar

Headerbild erstellt mit: #Picart

Bevor ich an diese tolle Geschichte kam , ist mir das Cover bereits ins Auge gefallen und machte mich neugierig auf die Geschichte. Nachdem mich dann die Autorin anschrieb und fragte , ob ich ihre Story lesen möchte und rezensieren, war ich gleich dabei. Dies beeinflusst trotz allem nicht mein Urteilsvermögen, was die Geschichte betrifft, muss aber sagen, ich war echt begeistert.

 

*Alles in mir sehnt sich nach dir.*

Mona macht Ferien in Finnland. Sie will einfach nur ihre Ruhe haben und das Thema Männer ist für sie sowieso abgehakt. Das ändert sich, als der lustige Musiker Leevi in ihr Leben poltert, sie mitten in der Nacht aufweckt und ihre Tränen weg küsst. Mit ihm zusammen zu sein lässt ihr Herz vibrieren. Doch dann geht Leevi für ein Jahr nach Australien. Die Sehnsucht ist groß. Wie werden sie die Zeit ohne einander überstehen? Und kann die Liebe wirklich ganze Kontinente überwinden

Länge: 386 Seiten

Meine Meinung zu der Geschichte.

Was mir gleich sehr positiv ins Auge viel war die Tatsache, dass es sich in dem Fall um eine Geschichte von schon etwas reiferen Personen handelte. Sie konnte mich von Anfang an mitnehmen und die beschriebenen Personen habe ich sofort in mein Herz schließen können. Ganz besonders toll fand ich die Rolle von Leevis Großmutter. Ihre Weisheiten und ihr Wesen haben mich sofort angesprochen.

Die Liebe zwischen Mona und Leevi war einfach beispielhaft und einige Weisheiten die in der Geschichte vor kamen, haben mich sehr bewegt und zum Nachdenken gebracht.

Es war keine Handlung mit großer Action und großem Tam Tam, aber wunderschön zu lesen.

Die Frage ob eine Liebe mit einem Jahr Pause Bestand haben kann oder nicht und 2 Leben die unterschiedlicher nicht sein können, haben was interessantes und spannendes.

Leevis Sprachstiel amüsierte mich teilweise sehr. Seine Art von „Denglisch“ zu sprechen , war ja zu köstlich, obwohl ich an manchen Stellen schon mal nachschauen musste, was das Wort bedeutet.  So gesehen sprechen wir ja alle zwischenzeitlich Denglisch, zwar nicht so extrem wie Leevis, aber wer spricht denn heutzutage noch von einer Bäckerei? Wir gehen doch alle in den Shop.

 

Zusammengefasst, ich fand diese Geschichte sehr schön und freu  mich schon auf das weitere Buch  Herzturbolenzen zu lesen.

5 wurmis

Weitere Geschichten der Autorin

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s