Eyrisha Summers interviewt Blogger

Die liebe Autorin Eyrisha Summers hat doch einfach mal den Spieß umgedreht und ihre Blogger interviewt. Beim heutigen Interview war ich an der Reihe.

FB Link

Hatte ich euch eigentlich schon gesteckt, dass da noch so der ein oder andere Blogger ist, der sich das Interview hat antun müssen? Nicht???
Na, dann! Überraschung – es sind noch so ein paar *lach*
Die nächste auf meiner Liste ist die Reni – eigentlich Regina. Sie bloggt nicht nur für mich, sondern ist auch verantwortlich für die schönen Trailer zu Sakura Warrior und den Seelenkriegern.
Die will ich euch heute vorstellen …

1. Die Frage, die wohl immer kommt! Wie heißt du? Wann wurdest du geboren? Wieso bist du eigentlich hier bei Facebook und machst stattdessen nicht etwas Vernünftiges? (Ach! Die gab es noch nicht die Frage? Nun, … jetzt schon ^^)

Wie ich heiße, hm das könnte länger werden, für den einen Magic Reni, für manch anderen Rina auch Alpenqueen hab ich schon gelesen. Dann kam mal von meinen Bloggermädls – Blogger oma mit dem Adlerauge. Es gibt aber auch welche die mich einfach nur Regina nennen.
Auf deine Frage warum ich hier auf FB bin und nicht was vernünftiges tue, das Vernüftige, also das Schreiben überlasse ich gerne den Autoren und da ich gerne unvernünftig bin, versuche ich auch meine Vernünftigen Schreibsler zu unterstützen.

Anmerkung Eyrisha: Ey!!! Endlich mal eine, die ein bissl mehr schreibt *freu*

2. Als Bloggerin liest du ja mit Sicherheit gerne und viel – gehe ich jetzt einfach mal von aus. Und wer viel liest hat ja auch so einiges an Phantasie. Jetzt stell dir einmal vor du würdest mit dem weißen Kaninchen aus Alice im Wunderland in ein bekanntes Märchen reisen dürfen. Such dir eins aus. Du bist jetzt in dieser wunderbaren Welt angekommen. Was würdest du in diesem Land verändern wollen und warum? Bitte ausführlich und bildlich ^^(Wie, das ist schwer? Nö, finde ich gar nicht ^^)

Ein Kaninchen, also etwas Mitleid bitte mit dem armen Tier. Wie soll das mein Kapfgewicht aushalten, ich bräuchte da eher einen Bären oder so.
Also wohin ich da reisen würde, wüsste ich schon ganz genau. Ich hoffe das Kaninchen hat Flügel, die nicht gerade in der Mauser sind. Ich würde mal deine Seelenkrieger besuchen und sie etwas durcheinander bringen, so richtig schön, dass sie die liebe Autorin zum Verzweifeln bringen „ fies grins“

Anmerkung Eyrisha: Grummel – das lässt du mal schön bleiben. Die sind bereits aufmüpfig genug.

3. Die Handtasche und ihr Inhalt ist ja nun schon ein alter Zopf – den bediene ich nicht. Wie wäre es denn mit einer anderen Beichte: Wie viele Paar Schuhe stehen denn bei dir zu Hause so rum? Und, … ich bin mir sicher, das interessiert die Leser ungemein: Sind da auch solche Mordinstrumente mit 10 cm hohen Absätzen bei? Kannst du drauf laufen?

Schuhe, ein Frauengen, ja wie viele habe ich denn. Ich würde sagen so viele das mir der Aufbewahrungsbereich eindeutig zu wenig wird. Meine höchsten Absätze haben die Westernstiefel alles drüber hinaus wird gefährlich für meine Knochen und diejenigen die drum rum stehen. Da ich zum lesen auch keine High Heels brauche, bewege ich mich lieber auf der sicheren Seite. Mein Kaffee sollte schon sicher an seinem Platz landen.

4. Jetzt haben wir was über den Inhalt deines Schuhschranks erfahren, aber so ein bisschen was Persönliches wollen wir auch noch: Erinnerst du dich noch an deinen ersten, festen Freund? Na klar – wie könnte man den denn vergessen. Erzähl uns doch mal, wie du ihn rumgekriegt hast?

Hallo wer mich kennt, weiß ein Blick in die Augen und schon ist es um ihn geschehen, kicher.

Anmerkung Eyrisha: Komisch! Irgendwie wollen die alle an der Stelle nicht mit der Sprache rausrücken *lach*

5. Zwischendrin auch mal eine vernünftige Frage: Du bist Blogger! Wann hast du dich dazu entschlossen, warum und wieso ist es dir so wichtig, den Autoren und Lesern mitzuteilen, wie das Buch bei dir angekommen ist? Was macht die Sache so schön und interessant für dich?

Ja ich bin Blogger, warum? Das hat auch was mit Eigennutz zu tun. Immer wieder wenn ich Rezis bei Amazon wieder gesucht habe, waren sie weg oder nur auf umständliche Art und Weise wieder zu finden.
Gelegentlich suche ich mir gerne mal wieder ein Buch was mir gefallen hat um es der Welt mitzuteilen und dafür gibt es einfach nichts praktischeres wie einen Blog.
Rezensionen habe ich bereits geschrieben, ab dem Zeitpunkt wo Amazon auf den deutschen Markt kam.
Viel zu gerne hätte ich mich schon als Kind oder Jugendliche mit dem Autor ausgetauscht, ihm mein Lob ausgesprochen oder ihm das Buch um die Ohren gepfeffert.
Ich tausche mich unheimlich gerne persönlich mit den Autoren aus ( ist dir sicher noch nicht aufgefallen Eyrisha…. Kicher )

Anmerkung Eyrisha: Ne, … aber mal so gar nicht *lach*

6. Du hast mit Sicherheit schon mal ein Buch gehabt, wo du so gar nichts mit anfangen konntest. Was machst du dann? Vergibst du trotzdem eine Rezension und schreibst auch die Mängel rein, oder sprichst du persönlich mit dem Autor und teilst ihm deine Bedenken mit? Warum handelst du so?

Ab und an kommt mir schon mal so ein Buch unter, was man in die Tonne kloppen könnte. Manche sind so schrecklich, dass mir jede Zeile für eine Rezi zu schade ist. Natürlich wenn ich fairer Weise nachdenke, wäre es für die Leser auch von Vorteil dies zu wissen. Obwohl neulich bei einem Buch bin ich fast vom Glauben abgekommen. Ewig viele 5 Sterne, das Buch hatte so viele Fehler drin, dass ich sie sogar bemerkt habe.
Ich teile dies dann aber dem Autor ehrlich und direkt mit.

7. Stell uns doch bitte mal eines deiner Lieblingsbücher vor und erkläre uns, warum es zu deinen Favoriten gehört.

Oh weia jetzt wirst de wahrscheinlich noch größer wie de schon bist. Hilft aber nix, da musst de jetzt durch.
Sakura 1 und Sakura 2.
Warum:
Hat schöne Cover……
Ok ok, ein bisschen mehr kommt noch. Also die ganzen Emotionen die sich in der Geschichte wieder spiegeln, der Schreibstiel so mitreißend, dass man denkt man wäre voll im Geschehen und würde all den Schmerz und das Leid persönlich miterleben und dann die unvorhersehbaren Handlungen. Ich liebe es wenn ich nicht gleich am Anfang der Geschichte, das Ende weiß. Noch mehr???

Anmerkung Eyrisha: *rot werd*

Kurz nachgehakt: Ich gebe ein Wort vor und ihr antwortet bitte nur mit einem einzigen Wort und zwar das erste, was euch in den Sinn kommt!
Katze – Haare
Herbst – Laub
Weihnachten – Schnee
Kuss – schmelz
Kekse – Krümel
Lieblingsessen – Schnitzel
Sport – Mord
Banane – Bananenmarmelade
Baby – Boom
Buch – Liebe

Und jetzt sind wir schon ziemlich am Ende angekommen. Und eine total nette Bloggerin hatte da so ein niedliches Spiel. Sie gab mir fünf Worte vor und ich sollte daraus eine Geschichte basteln – ich finde es nur fair, dass ihr euch auch mal an so etwas versucht ^^ Also: Hier kommen die fünf Worte …
Kapitän Blaubär – Niagara-Fälle – Vanilleeis mit heißen Kirschen – Schlumpfhausen – Harry Potter

Käptain Blaubär fuhr tagtäglich mit seinem Boot die Besucher der Niagarafälle unmittelbar zu den Wasserfällen, so dass alle so richtig schön nass wurden. Diese Beschäftigung rang ihm keinen Gefallen ab, viel lieber würde er in Schlumpfhausen mit den Schlümpfen Vanilleeis mit heißen Kirschen essen und auf den Besuch von Harry Potter warten.

Liebe Regina!
Danke, für deine Geduld und deine Worte …

Ach, … und bevor ich es wieder vergesse! Hier könnt ihr Reni finden:

https://rinasbuecherblog.wordpress.com/

https://www.facebook.com/rinas.buecherblog/…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s